Fruchtbarkeitsmassage

Fruchtbarkeitsmassage

Der sanfte Weg zum Kind

Die Fruchtbarkeitsmassage ist eine naturheilkundliche Therapie, die Chancen einer Schwangerschaft deutlich zu verbessern. Erfahrungen belegen, dass damit sogar die Erfolgsmöglichkeiten einer In-Vitro-Fertilisation, die in der Regel zwischen 15-25 %  liegen, auf bis zu 70% gesteigert werden können.

Das Konzept dieses Verfahrens besteht darin, alle Organsysteme mit einzubeziehen um die Selbstheilungskräfte im Körper zu aktivieren.

Zu Beginn wird über die Stimulation der Lymphe die Entgiftung im Körper angeregt.  Eine etwas kräftigere  Massage entspannt und löst Verkrampfungen im Schulter-, Rücken- und Beckenbereich. Es kommt zu einer besseren Versorgung und Durchblutung, vor allem im Becken. Die Nieren und die Leber werden dazu angeregt, den Körper zu entschlacken. Dem folgt eine Bauchmassage, bei der sehr sanft die Eierstöcke, Eileiter und die Gebärmutter in der Tiefe stimuliert, entspannt und gestärkt werden.

Durch die Massage wird der Hormonhaushalt reguliert und hat  einen positiven und regulierenden Einfluss bei unregelmäßigem Zyklus, starken Schwankungen der Monatsblutung, Schmerzen während der Menstruation, Schilddrüsenunterfunktion, hohem Blutdruck, polyzystischen Ovarialsyndrom und Endometriose.

Häufig gestellte Fragen:

Wie oft sollte eine Fruchtbarkeitsmassage angewandt werden?

Zu Beginn empfiehlt es sich über einen Zeitraum von sechs aufeinanderfolgenden Wochen einmal wöchentlich zu behandeln. Danach sollte mindestens einmal, besser zweimal, während eines Menstruationszyklus behandelt werden.

Wie hoch sind die Erfolgschancen von Fruchtbarkeitsmassagen?

Wie immer im Leben gibt es keine Garantie. Es liegt nicht in unserer Macht zu beeinflussen, wann und ob ein Kind auf die Erde kommen möchte.  Was wir tun können ist, die Bedingungen dafür zu bereiten, dass eine Seele sich „im Palast des Kindes“ eingeladen fühlt und sich  dort gerne für eine Zeit als Besucher einnistet.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH